Logo

Sozialwissenschaften

Artikel #256, »Sozialwissenschaften«, geschrieben von: K. Bleuer(Red.) (100 %)

Sozialwissenschaften, auch Gesellschaftswissenschaften, Sammelbegriff für Wissenschaften, die sich mit gesellschaftlichen Zusammenhängen befassen.

Anzeigen

Im weiteren Sinne befassen sich S. also mit allen Interaktionen zwischen Menschen, Interaktionen zwischen Menschen und sozialen Systemen, sowie Interaktionen zwischen sozialen Systemen untereinander. Im engeren Sinne befasst sich die Gesellschaftswissenschaft ausschliessl. mit dem Forschungsgegenstand der Soziologie.

Fachrichtungen

Im engsten Sinne befassen sich Sozialwissenschaften mit den Menschen und ihren Interaktionen. Dazu gehören die Fachbereiche der Anthropologie (Sozial- und Kulturanthropologie, auf dt. auch Ethnosoziologie), Ethnologie, Volkskunde (europ. Ethnologie), Soziologie, Sozialpsychologie sowie die Sozialphilosophie.

Auf der Ebene sozialer Systeme zu erwähnen sind BWL, VWL, Demographie, Kommunikationswissenschaften, Medienwissenschaften und Politologie.

Fächerübergreifend arbeiten die Ökotrophologie (Haushaltswissenschaft), Sozialgeografie und Sozialgeschichte. Ebenfalls interdisziplinär arbeiten einige Teilbereiche der Sozialwissenschaften, wie z. B. die Geschlechter- u. Genderforschung od. die Kriminologie.

Im Randbereich werden von einigen Autoren auch Kunstwissenschaften, die Pädagogik und Erziehungswissenschaften, die Rechtswissenschaft sowie die Linguistik zu den S. gerechnet. Obwohl es sich dabei eher um Geistes- bzw. Kulturwissenschaften handelt, bedienen sie sich zumindest der Resultate der Sozialwissenschaften.

Anzeigen