Logo

Presse

Artikel #11724, »Presse«, geschrieben von: B. Brockhorst(Red.) (100 %)

Presse, (kurz für Presseerzeugnis), ursprünglich ein Begriff für alle gedruckten und in Papierform verbreiteten Medien (Printmedien), steht heute maßgeblich nur für periodisch erscheinende, zur massenmedialen Verbreitung bestimmte Druckerzeugnisse der Presse als Einrichtung zur Versorgung der Bevölkerung mit Informationen. Sich orientierend an dem, was das den Einzelhandel beliefernde Presse-Grosso im Sortiment hat, fallen unter den Begriff somit vornehmlich Zeitungen, Zeitschriften, Comic-Hefte und Heftromane. Der Begriff "Presse" leitet sich ab von der Druckerpresse aus der Zeit der analogen Drucktechnik.

Anzeigen

Aufgrund des großen Einflusses der Informationsmedien in einer modernen Mediengesellschaft hat sich die Presse als Einrichtung (neben Hörfunk und Fernsehen) den Ruf der Vierten Gewalt im Staat (analog zu den drei bekannten Gewalten Legislative, Exekutive und Judikative) erworben. Ihr Schutz ist grundgesetzlich in Art. 5 Abs. 1 GG gewährleistet. Sie muss zwar bestimmte Schranken beachten, indessen war bei der Formulierung der Pressefreiheit im Grundgesetz 1949 die Erfahrung aus der Zeit des Nationalsozialismus noch frisch: Unter der Nationalsozialistischen Diktatur hatten die Machthaber das gesamte Pressewesen unter ihre Kontrolle gebracht und für ihre eigenen Belange instrumentalisiert. Deshalb beinhaltet Art. 5 Abs. 1 GG unter anderem den Ausschluss staatlicher Steuerung und staatlicher Einflussnahme auf das Pressewesen sowie das Zensurverbot; Einzelheiten hierzu -> Pressefreiheit gemäß Grundgesetz.

Anzeigen