Logo

Medizin

Artikel #2653, »Medizin«, geschrieben von: G. Schütte (94 %) , Markus Schweiß(Red.) (0 %)

Neurologie, Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik

Mit den Erkrankungen des Gehirns und der Nerven beschäftigt sich die Neurologie. Diese Erkrankungen sind angeboren oder entstehen durch Infektionen, Verletzungen und Vergiftungen oder durch degenerative Prozesse. Epilepsien und Parkinsonerkrankungen lassen sich medikamentös behandeln, Bandscheibenvorfälle und Engpaßsyndrome mit Schädigungen der Nerven werden der Operation zugeführt. Die Zunahme der Demenzkranken (Morbus Alzheimer, vaskuläre Demenz) stellt die Neurologie in Forschung und Therapie noch vor große Probleme. Bei der Therapie der Infektionen des Zentralnervensystems durch z. B. Borellien und das HIV - Virus gibt es große Fortschritte in der antiinfektiven Therapie, aber auch noch viele ungelöste Probleme. Neben der körperlichen neurologischen Untersuchung mit Prüfung von Sensibilität, Motorik und der Muskeleigenreflexe steht der N. die Elektroencephalografie (EEG, Messung der Hirnströme), die Messung der Nervenleitgeschwindigkeit (NLG) und die Sonografie (Ultraschalluntersuchung) der hirnversorgenden Gefässe als apparative Diagnostik zur Verfügung. Manchmal ist eine Untersuchung des Liquors (Gehirnwassers) im Labor zur Diagnosestellung unerlässlich. Computertomografie und Kernspintomografie haben große Fortschritte in der neurolog. Diagnostik ermöglicht.

Anzeigen

Geistes- und Gemütserkrankungen wie die Schizophrenie, Manie und Depression sowie die Neurosen sind Gegenstand der Psychiatrie. Die Neuroleptika haben es ermöglicht, viele Schizophreniepatienten außerhalb geschlossener Anstalten zu behandeln, die Antidepressiva und das Lithium haben den Krankheitsverlauf manisch-depressiver Psychosen deutlich gebessert.

Die Psychotherapie gehört in Forschung und Praxis sowohl zur Medizin als auch zur Psychologie. Die Psychoanalyse, begründet von Sigmund Freud, hatte zu Beginn des 20.Jahrhunderts den Anfang gemacht, Verhaltenstherapie und Geprächspsychotherapie u. a. sind hinzugetreten. Psychotherapie wird nicht nur von Psychiatern, sondern auch von weitergebildeten Psychologen und Ärzten vieler anderer Fachrichtungen durchgeführt.

Die Psychosomatik klärt und behandelt Zusammenhänge zwischen psychischen Erkrankungen und körperlichen Beschwerden.

Anzeigen