Logo

Medizin

Artikel #2653, »Medizin«, geschrieben von: G. Schütte (94 %) , Markus Schweiß(Red.) (0 %)

Chirurgie und Anästhesie

Die Chirurgie ist so alt wie die Menschheit selbst, schon in der Steinzeit wurden Knochenbrüche geschient und Wunden versorgt. Ihren Platz in der wissenschaftlichen Medizin erhielt die Chirurgie aber erst mit dem Fortschreiten der anatomischen Kenntnisse in der Zeit der Renaissance und dann mit der Entwickelung der Anästhesie im 19. Jahrhundert. Wie auch in der gesamten Medizin, so ist auch in der Chirurgie eine zunehmende Spezialisierung festzustellen: Herzchirurgie (z. B. Implantation von künstl. Herzklappen, Bypass-Operationen an den Herzkranzgefässen), Thoraxchirurgie (Eingriffe im Brustkorb), Viszeralchirugie (Operationen im Bauchraum), Orthopädie und Unfallchirurgie (Skeletterkrankungen u. a. durch Verschleiß und Unfälle). Die Gefäßchirurgie beschäftigt sich unter anderem mit der Wiedereröffnung von Verschlüssen an den Hirnversorgenden Schlagadern oder denen des Beins, der Entfernung von Aneurysmen (krankhaften Gefäßerweiterungen mit der Gefahr der Ruptur), der Entfernung von Krampfadern und anderem mehr. Die Plastische Chirurgie ist Wiederherstellungschirurgie nach Unfällen, Verbrennungen oder Tumoroperationen etc.. Kinder sind nicht einfach kleine Erwachsene, in der Kinderchirurgie haben sich eigenständige Operations- und Behandlungsmethoden sowie ein neues Fachgebiet entwickelt. Die Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie hat enge Berührungspunkte mit der Zahnmedizin, in Deutschland müssen Ärzte in dieser Spezialdisziplin deswegen das Staatsexamen sowohl in Zahnmedizin als auch das in Medizin ablegen. Ein vollständig selbstständiges Fachgebiet ist das der Neurochirurgie, unter anderem Eingriffe am Gehirn (z. B. Tumorentfernung) oder an den Bandscheiben gehören zum Spektrum. Ohne Anästhesie (Schmerzausschaltung) gäbe es keine moderne Chirurgie, die zunehmende Schwierigkeit der chirurgischen Eingriffe hat zur Entwicklung eines eigenständigen Fachgebiets geführt. Das Gebiet der Anästhesie deckt daneben auch die Intensivmedizin, die Notfallmedizin und die spezielle Schmerztherapie bei chron. Schmerzkranken ab.

Anzeigen

Anzeigen