Logo

Klassifikation

Artikel #9013, »Klassifikation«, geschrieben von: Ulrich Fuchs(Red.) (100 %)

Klassifikation, eine zwecks Ordnung und Gliederung umfängl. Wissensgebiete durchgeführte Einordnung mehrerer beliebiger Entitäten (konkrete Dinge, Konzepte etc.) in Gruppen (sog. Klassen) aufgrund gemeinsamer Eigenschaften; sowohl im Sinne des Prozesses der Klassenbildung selbst (syn.: Klassifizierung), wie auch des Ergebnisses in Form gruppierter Objekte. Eine Klassifikation ist ein bewusster Abstraktionsvorgang, bei dem Verschiedenheiten der Entitäten außer Acht gelassen werden, weil sie im konkreten Anwendungsfall nicht relevant sind. Daher gibt es für eine beliebige Gruppe von Objekten meist eine unendliche Vielzahl von Möglichkeiten, nach denen klassifiziert werden kann. Wenngleich allgemeingültige Klassifikationen also nicht existieren können, haben sich in bestimmten Anwendungsbereichen (bspw. im Bibliothekswesen, der Biologie etc.) eine Reihe von Standards herausgebildet, die internat. quasi allgemeinverbindl. genutzt werden.

Anzeigen

Die Regeln, nach denen klassifiziert wird (insb. also, welche Eigenschaften Beachtung finden und welche Einordnung bestimmte Eigenschaften bedingen), heißen Klassifikationsschema, die strukturiert und sprachunabhängig notierten bzw. geschlüsselten Klassen in ihrer Gesamtheit heißen Klassifikationssystem. Die Einordnung einer einzelnen Entität in eine Klasse durch Abgleich ihrer Eigenschaften mit dem Klassifikationsschema heißt Klassierung.

Werden Klassen selbst wieder zu anderen Klassen zusammengefasst, entsteht ein Hierarchisches Klassifikationsschema. Kann eine Klasse mehreren Klassen angehören (so könnte bspw. eine Klasse "Geschichte Bayerns" sowohl der Klasse "Geschichte" wie der Klasse "Bayern" zuzuordnen sein), spricht man von einem Polyhierarchischem Klassifikationsschema.

Üblicherweise kann eine Entität innerhalb eines Klassifikationsschemas genau einer Klasse direkt angehören (was nicht ausschließt, dass sie in einem anderen Klassifikationsschema einer anderen Klasse angehört). Klassifikationsschemen, bei denen die Objekte innerhalb eines Schemas in mehrere Klassen eingeordnet werden können, sind selten. Sie werden insbesondere im Biblithekswesen im Rahmen der Verschlagwortung genutzt, wobei beliebig viele Schlagworte aus den "untersten" Klassen eines monohierarch. Systems gewählt werden können. Unscharfe Systeme, bei denen ein gewisser "Grad" der Zugehörigkeit zu einer oder mehreren Klassen anzugeben versucht wird, sind aufgrund ihrer Komplexität mehr oder weniger auf den Bereich des automat. Information Retrieval beschränkt.

Weblinks

Anzeigen